13 Comments

  1. Slash

    Die Piraten machen mehr gegen den Überwachungsskandal, als alle anderen Parteien zusammen.
    – das einzige verdammte, umfassende Gegenkonzept, in Bezug auf diesen Überwachungsskandal im Raum steht – ein 6-Punkte-Plan, getragen von der globalen Piraten-Bewegung: http://antiprism.eu/de
    – etliche Demos, Crypto-Partys, parlamentarische Initiativen, Pressemitteilungen, TV-Auftritte, Radio-Interviews, etc. – https://sgpresse.piratenpad.de/ep/pad/view/ro.7Byes1o8Z3ubf97C/latest
    – Eine Petition für ein Vertragsverletzungsverfahren gegen England wegen Tempora: http://stopwatching.de/
    – Parlamentarische Pressekonferenz zur anstehenden Offensive in der nächsten Plenar-Sitzung des Landtags NRW: http://youtu.be/fTmMlU2QQSQ
    – die Piraten im isländischen Parlament arbeiten gerade an einem Gesetz, dass Snowden isländische Staatsbürgerschaft garantiert
    – ich könnt’ ewig so weiter machen

    Wirf’ uns vor, dass wir unseren Widerstand nicht gut genug bündeln, aber wirf uns nicht vor, dass wir kaum was machen. Was uns momentan am meisten zu schaffen macht ist, dass Außenstehende auf uns rumbashen, dass wir Piraten nichts machen; dadurch verlieren auch die letzten den Mut, irgendwas zu machen. Und dann wundert sich auf einmal jeder, dass nichts passiert. Vielleicht sollte man dann nicht auf die rumbashen, die nach ihren Möglichkeiten den erbittertsten Widerstand gegen Überwachung leisten – nur so ein Gedanke…

    • DerAuenlaender

      Ok, unpräzise formuliert: Ich werfe euch nicht vor, dass ihr nichts tut. Ich werfe euch vor, dass ihr das nicht genug nutzt. Ihr gehört zu den wenigen, denen man bei der Überwachung politisch noch trauen kann, aber ihr schafft es irgendwie nicht, politisch Kapital daraus zu schlagen. Was ich schade finde. Aber es liegt leider nicht nur an der öffentlichen Meinung, sondern auch an euch…

  2. Die Großdemo findet am 07.09.2013 um 13.00 Uhr in Berlin am Potsdamer Platz statt. Diesbezüglich habe ich dir heute schon auf die Mailbox gesprochen. Evlt. können wir ja morgen noch telefonieren…
    Beste Grüße
    Katy von Digitalcourage.de
    freiheitstattangst.de

  3. Eine Nebenbemerkung zu Stauffenberg. In Nürnberg sind deutsche Füheungskräfte verurteilt worden, weil sie einen verbrecherischen Angriffskrieg geführt haben. Stauffenberg war als Adeliger begeisterter Offizier. Er hat seinem Führer mit flammenden Herzen geholfen, Kriegsverbrechen zu begehen. Rechtswidrig ist er unter Rommel in Belgien einmarschiert (rattenscharf angetörnt durch die schnellen Erfolge des Blitzkrieges, wo man mit Panzern über fremde Völker herfiel. Für die Ehre eiens deutschen Offizier eiegtnlich ein unwürdiges Unterfangen, Kriegsverbrecher zu unterstützen), hat Afrika mit der Nazipest überzogen. Als dann die großmäuligen Militärs merkten, dass sie sich übernommen hatten und den Krieg nicht gewinnen konnten, rotteten sie sich zusammen, um Hitler zu ermorden, um dann eine Militärdiktatur zu errichteten, was ihnen auch nicht gelang. Der rechte Rand gibt Millionen aus, um Stauffenberg als Kämpfer für die Demokratie hinzustellen. Für Snowden ist das eine Beleidigung, mit einem solchen Kriegsverbrecher in einen Topf geworfen zu werden. Es gibt heute gute Literatur, wie die Wehrmacht die Nazis bei ihren Verbrechen mit flammenden Herzen unterstützt hat. Snowden macht das Gegeteil, er will keine Militärdiktatur wie Stauffenberg, sondern die Grundwerte der amerikanischen Verfassung wieder ind en Vordergrund stellen, die dazu gefürht haben, dass viele US-Soldaten ihr Leben gelassen haben, um uns von Verbrechern wie Stauffenberg zu befreien.

    • DerAuenlaender

      Danke für die Info. Aber es geht mit hier ja auch um die Wahrnehmung der beiden in der Öffentlichkeit, da wärs ja schon schön, wenn die von Snwoden wie die von Stauffenberg wäre.

  4. Die Piraten machen durchaus was (Petitionen, Demos, Infostände, Aktionen). Es wird allerdings von den Medien kaum wahrgenommen.
    Vorschlag: Komm doch mal beim nächsten Piratenstammtisch vorbei und lass uns zusammen was machen. 🙂

    • DerAuenlaender

      Bezweifel ich ja wie gesagt nicht, nur die Wirkung bleibt aus 😉 Und danke fürs Angebot, wenn mir die Zeit reicht, mache ich das sogar. Aber keine Hoffnungen machen: Werde wohl nie Pirat. 🙂

      • Das ist nicht schlimm. 🙂 Zu uns kann jeder kommen, der sich für Datenschutz und Bürgerrechte interessiert. Wir haben morgen übrigens einen Infostand zu Prism in WHO (ab 14:00, Fußgängerbrücke).

    • DerAuenlaender

      Dein Blogpost war ein Grund für mein Update. Und es kotzt mich halt an, dass es so ist, wie es ist. Das man von euch nichts hört. Die Piraten sind daran nicht unschuldig, aber natürlich liegt hier bei der Presse viel im Argen. Aber man macht sichs als Pirat imho uz einfach, wenn man nur da nach dem Grund dafür sucht. Vor allem hat man dann keinen Grund, irgendwas anders zu machen. Und dann schreibt mit Sicherheit weiterhin niemand über eure (wirklich respektablen!) Aktionen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeig uns, dass du kein Bot bist! Löse bitte folgende Gleichung: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.