Grünes Freheitspapier gestartet

Vor einiger Zeit schrieb ich mal einen etwas längeren Beitrag über mich und meine Beziehung zu den Grünen und insbesondere zu dem dort lange zu wenig präsenten Thema Freiheit. Damals  forderte ich, dass sich die Grüne Partei wieder mehr hin zu einer eigenen Form der Liberalität entwickeln müsse. Diese Forderung unterstützt auch der unabhängige Think-Tank “Grüne Freiheit” (Twitter, Facebook), auf den ich damals ebenfalls aufmerksam machte.

Inzwischen ist es etwas Zeit vergangen und die Initiative ist alles Andere als untätig geblieben: Am 22.12. veröffentlichte sie unter gruen-und-frei.de ihr erstes Diskussionspapier, ein grün-liberales Manifest, dass die Freiheit in allen Bereichen der Politik durchdekliniert und unter Grünen Gesichtspunkten definiert. Dabei bietet das Papier durchaus neue Aspekte und ist sicher eine der besten Grundlagen für eine inhaltliche Debatte über eine moderne Liberalität, die dem Menschen dient und nicht den Märkten.

Ich selbst konnte schon mit mehreren Verfassern (u.a. Lucas Gerrits und Daniel Mouratidis) über das Papier sprechen und sehe mit Begeisterung, dass sich die Grünen hier in die richtige Richtung entwickeln. Ich kann jeder/jedem nur das Lesen des Papiers empfehlen. Bringt euch in die Debatte ein, zeichnet das Papier ggf. mit! Auch für mich wird es wohl langsam Zeit, das Versprechen aus dem Ende des ersten Artikel über die Grünen und die Freiheit einzulösen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeig uns, dass du kein Bot bist! Löse bitte folgende Gleichung: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.